• Christine Ströhlein

S ... wie Schäferhund

Kennst du Schäferhunde? Also so richtige… weil die Shepherds und noch so ein paar andere Kandidaten ja auch welche sind. Ich meine die „richtigen“ Schäferhunde – zumindest hat das mal ein Besitzer eines solchen Vierbeiners zu Mama gesagt: „Das ist ein echter, also ein richtiger Schäferhund“! 😊 Aber was ist das, ein richtiger Schäferhund. Der Mann damals hatte einen Deutschen, die gibt es in einfarbig schwarz oder grau, oder auch mit braunen/gelben Abzeichen. Außerdem haben die – im Gegensatz zu mir – dichtes Fell mit viel Unterwolle und es gibt sie in Lang- und Kurzstockhaar. Die weißen – davon habe ich auch schon einen auf dem Hundeplatz getroffen – sind eigentlich aus der Schweiz, wurden aber wegen der Fehlfarbe aus dem Rassestandard gestrichen, weil man Erbkrankheiten vermutete. So verschwanden sie aus Europa, aber einige Tiere gelangten in die USA und nach Kanada, wo eine eigene Zucht aufgebaut wurde. Deshalb nennt man sie auch oft „Kanadischer Schäferhund“, obwohl sie die Ursprünge im Käseland haben. Wieder so orientierungslose Hunde wie die Australian Shepherds, die eigentlich aus Amerika kommen 😉. Apropos Käse… ich liiiiiiiebe Käse 😊


Aber zurück zum Deutschen Schäferhund. Den gibt es schon seit dem 7. Jh. in diesem Land, die konkrete Zucht begann 1871 durch einen Max von Stephanitz und schon immer stand Arbeitswille sowie Leistung auf vielen Gebieten im Vordergrund. Hab ich ein Glück, dass ich kein Schäferhund geworden bin 😜. In den beiden Weltkriegen wurden traurigerweise ganz viele, die an der Front eingesetzt wurden, getötet 😢.

So, wie diese Rasse ursprünglich Verwendung fand, also als Herdengebrauchshund, sieht man ihn heute kaum noch. Oder kennst du einen Schäfer, der seine Herde mit Deutschen Schäferhunden führt? Ich und Mama nicht. Meistens sind sie jetzt als Rettungs- oder Wachhunde eingesetzt, und natürlich bei der Polizei und weiterhin im Militär. Aber einige von ihnen haben auch das Glück, einfach nur geliebte Familienmitglieder sein zu dürfen 💗. Da haben wir auch einige bei uns auf Mamas Hundeplatz, und manche sind wirklich sehr nett (zum Beispiel die junge Amy, meine Freundin, die ich seit der allerersten Welpenstunde kenne). Der Kurt auf dem Foto ist auch ganz ok 😉. Dann gibt es noch welche, die sind etwas laut und impulsiv... und Mama sagt, die meiden wir einfach. Ok Mama, machen wir!

Wo sind die Schäferhundfans unter meinen Followern? Poste doch mal ein Foto in die Kommentare, wir würden uns sehr freuen!

  • Facebook
  • Instagram

Pina informiert...

+499227902527

Wirsberger Straße 12, 95339 Neuenmarkt

©2020 Pina informiert.... Das ABC der Hundewelt