• Christine Ströhlein

N ... wie Nudeln


Nudeln gibt es ja in ganz vielen verschiedenen Farben und Formen, das weißt du sicherlich. Aber weißt du auch, dass der 25. Oktober als Welt-Pasta-Tag (Welt-Nudeltag) bekannt ist? Er wurde 1995 auf dem World Pasta Kongress von den dort teilnehmenden Teigwaren-Produzenten ins Leben gerufen (Pasta = Teig) und soll das auf allen Kontinenten gerne gegessenes Lebensmittel in den Fokus rücken. Erfunden wurden die Nudeln vermutlich in China, wobei Marco Polo sie dann im 13. Jahrhundert nach Europa eingeführt hat.



Aber dürfen wir Hunde eigentlich auch Nudeln essen? Hm, wahrscheinlich schon, denn meine Mama kocht immer – wenn es bei ihr Nudeln gibt – gleich für mich und meine Hundegeschwister je eine Portion mit 😊.


Da die üblichen Nudeln hauptsächlich aus Mehl und Wasser, manchmal Eiern, bestehen, sind sie reich an Kohlehydraten. Und die machen dick. Ok, das stört uns Windhunde jetzt weniger 😉. Wenn aber dein Hund zu Übergewicht neigt, solltest du vielleicht darauf verzichten, zumindest in größeren Mengen. Ab und zu ist aber sicher nichts dagegen zu sagen. Wenn dein Hund unverträglich gegen Gluten ist, musst du aber komplett darauf verzichten oder glutenfreie Sorten wählen.

Welche Nudelsorte isst du denn am liebsten? Lasagne, Makkaroni, Spaghetti, Penne, …? Mama ist ja Vegetarierin und sie liebt Nudeln in allen Variationen.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Tag der Gurke