• Christine Ströhlein

H ... wie Honig

Es gibt einen 🐝 Welt-Bienen-Tag 🐝, und weil der genau heute ist, hat dir Mama einmal wieder ein bisschen was zu erzählen. Nicht über Bienen, aber über etwas, was diese kleinen Insekten herstellen, nämlich Honig.


Der ist extrem gesund, nicht nur für euch Menschen, sondern durchaus auch für uns Hunde. Honig kann vor Krankheiten schützen oder deren Heilung beschleunigen, unser Immunsystem unterstützen und bei Beschwerden im Darm oder Magen für Linderung sorgen. Auch pur auf der Haut kann Honig helfen, Wunden schneller zu schließen.


Achte aber bitte darauf, dass du deinem Vierbeiner nicht zu viel Honig gibst, da der Zucker auch negative Folgen wie Diabetes, Übergewicht oder Zahnprobleme fördern kann (aber ein Stück Karotte neutralisiert Zucker!). Ein guter Richtwert ist (je nach Hundegröße) 1-2 TL in der Woche. Und das auch erst, wenn die Vierbeiner mindestens 18 Monate alt sind, da das Immunsystem von Welpen und Junghunden den im Honig eventuell enthaltenen Bakteriensporen nicht standhalten würde.


Honig liefert aber auch Energie, somit ist er für untergewichtige, kranke oder unter Appetitlosigkeit leidende Hunde eine prima Futterergänzung, besonders in Kombination mit z.B. fettreichem Quark.


Meine Hundeschwester Donna leidet unter Epilepsie, und sie bekommt, wenn sie einen Anfall hatte, danach auch immer ein bisschen Honig von Mama auf ihre Zunge geschmiert, damit sie schnell wieder zu Kräften kommt. Daher haben wir auch bei Spaziergängen neben weiteren Notfalldingen ein kleines Döschen Honig dabei!


Aber welcher Honig ist nun gut für uns Hunde, es gibt ja ganz viele Sorten? Eigentlich kannst du jeden Honig verwenden, wobei für das Desinfizieren von Wunden oder Ekzeme, also für die äußerliche Anwendung, am besten der sog. Manuka-Honig empfohlen wird.


Ich selbst liebe Honig sehr, besonders in Form von Honigschweinenasen und -ohren 😊. Das sind fettarme Kausachen, die es bei Mama im Pfotenshop zu kaufen gibt (und zufällig beim Vorbeilaufen immer mal in meinem Maul hängen bleiben 🤣). Diese Sachen werden durch ein Honigbad gelassen und speziell getrocknet, wodurch sie ein bisschen aufpuffen und echt lecker schmecken!

Verwendest du Honig für deinen Hund? Innerlich oder äußerlich?

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Tag der Gurke

M ... wie Mitte

Weltlachtag